FMT-Shirts auf Reisen

Was kann es zwischen unserer Sommer- und Winter-Edition Interessanteres geben, als FMT-Shirts auf den Trails dieser Welt!? Vor einer Woche trafen sich auf der Tiroler Wildspitze die FMT-Shirts der letzten Jahre – unser FMT-Blau in bester farblicher Abstimmung mit dem Blau des Alpen-Himmels:)

Das Geheimnis der Shirt-Träger lüften wir in unserer einschlägigen Rubrik!

Euch allen noch einen schönen und erlebnisreichen Sommer und

Beste Grüße, Holger

Advertisements

Sagenhaft

Unter diesem Aufmacher wiesen die Organisatoren des 1. Südthüringentrails an vielen Stellen des Trails mit tollen und interessanten Ausblicken auf diese hin. Rückblickend verdient diese Trailrunning-Premiere als solche das Attribut sagenhaft!

Nachdem Mirko Leffler vom ULTRARUNNER-TEAM als Teilnehmer unseres Winter-FMT im Februar  für „seinen“ 1. Südthüringentrail nachhaltig geworben hatte, konnten wir, Roberto und ich, nicht anders, als am vergangenen Wochenende zur Premiere im Thüringer Wald an den Start zu gehen. Wir wollten selber erfahren, wie man sich auf den knapp 65km vier UTMB-Punkte verdienen kann.

Grandios, was Mirko dort mit seinen Helfern und Sponsoren bereits im ersten Anlauf für die Trailrunning-Gemeinde zelebrierte! Eine anspruchsvolle und auch für das Auge tolle Streckenführung, die für den Trailrunner alles bot, was ihn sonst in die recht weit entfernten Alpen treibt. Wenn schon UTMB-Punkte, dann auch gefälligst ein Start mit Stirnlampe um 0500 Uhr – die ganz schnellen „Hirsche“ auf der Strecke konnten auch um 0600 bzw. 0700 starten.

Hervorheben möchte ich die super Betreuung an den VPs – zum ersten Mal überhaupt habe ich von einem VP-Betreuer die Frage gehört, ob er denn jemandem die Trinkflasche auffüllen darf!  Eine 1A Verpflegung und auch eine top markierte Strecke!

Dass Roberto und ich leider doch eine 4km-„Ehrenrunde“ draufgelegt haben, lag daran, dass wir einen breiten Forstweg als selbsterklärend richtige, doch nicht notwendigerweise zu markierende Laufstrecke angesehen hatten. Erst am Ende von diesem hatten wir gemerkt, dass wir für einen Trail einen so komfortablen Weg nicht hätten erwarten sollen;(

So werthaltig, wie unsere FMT-Medaillen sind, so nachhaltig sind die für den Südthüringentrail gefertigten: Ca. 10 cm große Birkenholzscheiben mit eingebranntem Motiv am Anhänger – ein Novum zumindest in meiner Medaillen-Kiste.

Kurzum, ein waschechter Trail, der die vier UTMB-Punkte nicht so leicht hergibt und in Kombination mit der tollen Orga Vorfreude auf den nächsten Südthüringentrail bereitet.

Hier noch Berichte und Bilder zum Lauf auf trailrunning.de von Birgit Fender sowie von Frank Albrecht. Einen Video-Clip und unendlich viele Fotos des Fotoclubs Kontrast Suhl findet Ihr auf der Homepage des Laufes.

Nun bin ich gespannt, wen wir alles von Mirko und seinen Mannen am 24. Februar in Alt Schwerin wiedersehen werden.

Bleibt gesund und genießt auf Euren Runden die bunten Farben des Herbstes!

Grüße

Holger

unser 4. Fishermanstrail -SE- im Rückblick

Liebe Freunde und Unterstützer des Fishermanstrail,

nachdem Ihr hoffentlich alle wieder gut nach Hause gekommen seid, die Ergebnisse bei uns und beim DUV bereits seit einigen Tagen online sind und Ihr in den vielen Bildern die 2 ½ Tage für Euch noch einmal nacherleben konntet, nun noch ein paar Zeilen im Rückblick.

Zuerst einmal allen ein großes Dankeschön für Eure Teilnahme und Unterstützung des Laufes! Danke an alle „Wiederholungstäter“ (Roberto führt deren Liste mit bereits fünf Teilnahmen an!) und auch ein Dankeschön an Edda, welche nun zum zweiten Mal den weiten Weg aus Offenburg auf sich nahm, um diese aus ihrer Sicht recht kurze Strecke mit uns zu laufen.

Der Freitag vor dem Lauf ließ Böses ahnen: Die Markierungs-Runde um den See hatte etwas von einer venizianischen Wasserwanderung. Speziell im Trail-Teil zwischen Lenz und Bad Stuer gab es einige Stellen, in denen das Wasser deutlich über die Knöchel ging. Unser Logo-Fisherman hätte seine wahre Freude gehabt:) Zum abendlichen Briefing musste ich mir gehörig auf die Zunge beißen und für alle hoffen, dass der Regen nachlassen und das Wasser noch soweit abfließen wird, dass niemand auf dem schönsten Teil der FMT-Runde die Flinte ins Korn werfen und zurückschwimmen wird. Nein, wir hatten keinen DNFler und tatsächlich ein sehr gutes Lauf-Wetter bei weitgehend wieder trockenen Wegen!

Alle strahlten auf der Strecke und zum Zieleinlauf und unsere Läufer-Paare wirkten im Ziel so glücklich wie in ihren Flitterwochen – was will man mehr!

Die Umstellung des Laufes auf Fisher(wo)man-Selbstversorgung für unsere abendliche Fisch-Fete hat hervorragend funktioniert. Allen vielen Dank für den Einsatz und die vielen gefangenen und am Abend verspeisten Welse, Störe, Lachsforellen und Maränen. Hier unser Uwe beim Drill des Störs, bevor er wieder auf die Runde mit den verbleibenden 41km ging:) Fachmännisch auch beim Fischen, locker und lächelnd – so kennen wir ihn. Kein Wunder, dass bei so einem Drill die Egalisierung des eigenen Streckenrekords auch mal auf der Strecke bleiben kann;)

Alle Fotos vom Fischen, vom Trail, dem Nachmittag zum Fischerfest und unserem Fisch-Essen am Abend in unserer Bilderstrecke. Roberto hat mir noch freundlicherweise ein recht gelungenes Bild vom Feuerwerk geschickt – gleichfalls in der Bilderstrecke.

Ein grosses Dankeschön auch an die Unterstützer des Laufes:

  • Balzer Angelsportgeräte für die FMT-Medaillen
  • Mütze aka Harald Hagemeister für den VP2
  • den Mitarbeitern des Fischerhauses in Plau am See für die Betreuung des VP3
  • Intersport Meier aus Jena für deren Präsente für die schnellsten Läuferinnen und Läufer sowie die sportiven und praktischen Giveaways
  • Medipolis Apotheke im Eulenhaus aus Jena für die sehr gelungene Anreicherung der Starter-Tüten
  • Kewitsch & P. Getränke für die im Ziel bereitgestellten Getränke
  • Roberto Wolfer für das aus Thüringen geschmuggelte und von ihm gesponsorte Watzdorfer Bier
  • Müritz-Sparkasse für die Übernahme der Druckkosten von Urkunden und Trail-Maps
  • Meiner lieben Frau für die Hilfe beim Packen der Starter-Tüten, die Orga des Zieleinlaufes und ihre Toleranz in der Sache:)
  • sowie Hans-Werner mit all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, welche VP1&4 sowie Restaurant und Küche wieder toll gemeistert haben

Mit unserem Lieferanten der Finisher-Shirts ist für den Druck für unsere nächste Fishermanstrail-Winter-Edition alles geklärt, so dass wir nun die Anmeldung live schalten konnten.

Hans-Werner und ich, wir freuen uns, Euch am 23./24. Februar kommenden Jahres zu unserem 5. Fishermanstrail gesund und voller Fishermanstrail-Elan wiederzusehen. Euch bis dahin eine gute und sportive Zeit!

Fishermans Greetings,

Hans-Werner und Holger

Vier Wochen noch

Vier Wochen vor unserem nächsten FMT schnell ein paar Zeilen… Der Blick auf Kalender und Thermometer ist eindeutig: Die Frühlings-Läufe ‎haben wir inzwischen hinter uns gelassen. Auch in diesem Jahr gab es zum Rennsteiglauf wieder viele schöne Wiedersehen mit Fishermanstrailern und -Innen. Am Vorabend fuhr ich mit Thomas Ecke nach Eisenach, wo wir im Festzelt gleich Silke Gerstmann und Antje Knobloch, der Siegerin unseres Winter-Fishermanstrails, in die Arme liefen. Kaum saßen wir zu den kultigen Thüringer Klößen und Gulasch zusammen, kamen Gabi Schumacher und Ralf Lietz auf uns zu. Am Morgen auf dem Marktplatz dann noch ein Wiedersehen mit Manuela und Axel Hanisch sowie Bernd Balsen – allesamt in freudiger Erwartung unserer Sommer-Edition. Unterwegs dampfte dann noch Martina Ulrich an mir vorbei. Nun ja, seit dem eigentlich geplanten Bleilochultra ohne jegliches Training – ein Rennsteig mehr oder weniger aus dem Stand heraus – mir fehlte leider die  Power für ihr Tempo, so dass ich sie erst im Ziel von vorne sehen konnte:).

Über die erneute Anmeldung von Edda Bauer habe ich mich besonders gefreut. Unglücklicherweise hatte Edda am Vorabend unseres Winter-Fishermanstrails ein Magen-Darm-Infekt erwischt, der einen Start unmöglich machte. Inzwischen hat sie im April den MDS (siehe Günter Kromers Bericht auf trailrunning.de!) als wirklich  einzigartige Herausforderung an einen Trailrunner geschafft und kann so tiefenentspannt auf die vor uns liegende Genießerrunde ‎um den Plauer See schauen.

‎Neue Streckenrekorde liegen in der Luft –  Antje Knobloch und Uwe Laenger, unsere Erstplatzierten des letzten  Winter-FMT, haben sich auch für die Sommer-Edition angemeldet! Ich fürchte, ich werde wieder meine liebe Not haben, jeden Läufer aufs Bild zu bekommen und dann noch pünktlich im Ziel zu sein, wenn die Ersten eintreffen:)

Apropos Bilder: Damit jeder auch ein einzigartiges Bild vom FMT erhält, werden wir die schon vom Winter her bekannte Foto-Session mit einigen zum Motto des Laufes passenden Motiven noch etwas ‎aufpeppen. Lasst euch überraschen!

Für alle Interessierten hier der Hinweis, dass sich das Zeitfenster für die Bestellmöglichkeit eines Finisher-Shirts zum 8. Juni schließt.

Euch eine gute und sportliche Zeit und bis bald in Alt-Schwerin zum Feuerwerk um und am Plauer See!

Holger

Anmeldung zum 4. Fishermanstrail -SE-

Liebe Freunde des Fishermanstrail,

in den letzten Tagen haben wir alle offenen Fragen für die Planung unseres 4. FMTs -Sommer-Edition- klären können und nun auch mit dem Hersteller des Finisher-Shirts die Druck-Version abgestimmt. Also Zeit, die Ausschreibung zu finalisieren und die Anmeldung aufzumachen:)

Euch ist sicher noch unsere Überlegung in Erinnerung, die Laufstrecke um den VP2 herum so zu ändern, dass es auch einige Meter am Bärengehege entlang geht. Hans-Werner hat jetzt vor Ort die Machbarkeiten geprüft: Entweder mehr Asphalt oder aber quer durch das Unterholz zurück zum Radweg – beides keine sehr schönen Optionen, so dass wir gemeinsam zu dem Schluss gekommen sind, die Strecke b.a.w. unverändert zu lassen.

In unserem Auswertungs-Gespräch zur letzten Winter-Edition wurde deutlich, dass wir bei der Anzahl der Duschen tatsächlich noch Reserven haben! Hans-Werner stellt uns die neu installierten zwei Duschen an seinem Arbeitsraum zukünftig mit zur Verfügung. Auch wenn der eine oder andere nach dem Lauf im Sommer bestimmt lieber in den See springen würde, so ist das doch für unsere nächste Winter-Edition ein Segen für alle Läufer.

Die Teilnahme für unsere Sommer-Edition müssen wir aus kapazitiven Gründen leider auf 55 LäuferInnen beschränken. Sollten wir über diese Grenze kommen, richten wir eine Warteliste ein.

Hinweise zur Übernachtung findet Ihr hier. Bitte seht von weiteren Nachfragen hierzu bei Holger ab. Die Fischerei hat für das Lauf-Wochenende zumindest ein kleines Zimmerkontingent vorgehalten – first come – first serve… Wie auch in den vergangenen Jahren können Sportfreunde auf dem Wiesen-Grundstück der Fischerei auf dem Plauer Werder (an der Fischzucht) zelten bzw. ihre Wohnwagen oder –anhänger abstellen. Hierzu bitte formlos eine E-Mail an webmaster[at]fischerei-alt-schwerin.de, so dass wir auch dort die Kapazitäten im Blick haben.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder auch Kennenlernen in Alt-Schwerin zum 4. FMT -Sommer-Edition- !

Hans-Werner Thomas & Holger Schilder

Rückschau 4. FMT -Winter-Edition-

Liebe FMTler,

ich hoffe, Ihr seid alle gut nach Hause gekommen und habt Finisher-Tasse und –Medaille einen repräsentativen Platz in Eurer Sammlung gegeben! Petra Berkath schickte mir bereits am Sonntag das erste Bild mit kaffeegefüllter Tasse:)

Was war das doch für ein Wochenende!

Für Euer Kommen, die tolle Stimmung, das angenehme und sportliche Miteinander und die vielen positiven Rückkopplungen zum Lauf möchte ich mich -auch im Namen von Hans-Werner – recht herzlich bei euch bedanken!

Ebenso bei Thomas Moschell, der uns einige seiner Bilder zur Verfügung gestellt und so noch mehr schöne Momente des FMT für uns festgehalten hat, als mir das mit meiner fotografischen Verfolgungsjagd von Uwe Laenger auf seiner Rekord-Runde möglich war.

Ausdrücklicher Dank gebührt auch den Unterstützern und Sponsoren des Laufes:

  • Balzer Angelsportgeräte für die FMT-Medaillen
  • den Kolleginnen und Kollegen des Fischerhauses in Plau am See, für deren gelungenen Start als neuer VP3
  • Intersport Meier aus Jena für deren sehr wertige und gelungene Anreicherung der Starter-Tüten mit Funktionssocken, Gels etc.
  • Kewitsch & P. Getränke für die im Ziel bereitgestellten Getränke
  • Müritz-Sparkasse für die Übernahme der Druckkosten von Urkunden und Trail-Maps
  • Den Radsport-Freunden aus Alt-Schwerin, welche nun erstmalig mit Hans-Werner die Streckenmarkierung vorgenommen haben
  • Thomas und Friederike Ecke für deren Hilfe in der Orga des Zieleinlaufes
  • und selbstverständlich Hans-Werner mit all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ohne welche der Lauf überhaupt nicht möglich wäre

Hans-Werner fuhr mit mir nach dem VP1 noch fix zu Harald Hagemeister alias Mütze, so dass wir auch noch ein paar Foto-Motive vom VP2 einfangen und die berühmte Hühnernudelsuppe kosten konnten, von welcher im vergangenen Jahr so viele Läufer geschwärmt haben. Was soll ich sagen? – Ein Gedicht!!!  Von daher auch die Ehre eines eigenen (Suppen-)Bildes auf unserer Bilderstrecke:) Richtigstellen muss ich allerdings, dass dieses kulinarische Highlight von Mütze höchstselbst gekocht wurde! Im letzten Jahr hieß es versehentlich, dass sie aus Hans-Werner’s Küche in Alt-Schwerin kommen würde.

Nach dem Zwischenstopp bei Mütze ging es zum „Antrittsbesuch“ bei unserem neuen VP3 in Plau am See. Unterwegs kamen wir  am Bärengehege vorbei, wo wir zur besonderen Freude von Friederike zwei tatsächlich bereits aus dem Winterschlaf erwachte Braunbären beobachten konnten. Vermutlich wäre es aber auch für jeden Fishermanstrailer eine besondere Freude, unterwegs ein Selfie mit Braunbär knipsen zu können. Von daher hat Hans-Werner nun die Aufgabe, eine Streckenänderung zu erkunden, die uns die Bären besuchen lässt und gleichzeitig die Pendelstrecke zum VP2 eliminiert. Bis zur Sommer-Edition werden wir es wissen.

Das Bild des VP3 in Plau am See zeigt den Verpflegungstisch noch weitgehend komplett, u.a. mit leckerem Kuchen. Nur Uwe Laenger war da bereits kometenhaft vorbeigeschossen und hat auf seiner Rekordjagd um den See möglicherweise  auf zeitraubende Energiezufuhr verzichtet –  wie dann beim VP4 im Bild festgehalten. Dass das nichts mit der Qualität des Kuchens zu tun gehabt haben kann, zeigt definitiv das Foto von Thomas Moschell, welches er später aufgenommen hat und das Bild der „Genießerrunde um den See “ wieder geraderückt:)

Ja, der Uwe… Zum dritten Mal in Folge verbesserte er seinen Streckenrekord auf nunmehr 03:38:28 – und so tiefenentspannt, wie er mich dann im Ziel anschaute, habe ich das Gefühl, dass da noch einiges bei ihm geht:)

Sehr gefreut habe ich mich auch über den zweiten Platz von Birger Bösel mit seinen 03:58:37 (endlich ein lokaler Läufer – aus Schwerin – auch ganz vorne mit dabei!) und den dritten Platz für meinen Sportfreund Thomas Ecke mit 04:25:39.

Einen tollen Einstand auf der Ultra-Strecke hat auch Antje Knobloch mit ihren 04:35:31 hingelegt – die bisher schnellste Zeit der Damen auf der Seen-Runde!  Auf Platz zwei der Damen folgten ihr Doris Dietze mit starken 04:45:39 und Sandra Schunke-Bleiß mit eher symbolischem Abstand in 04:45:51.

Wir hatten die Gaststätte am Plauer Werder mit knapp 50 Läufern und deren Marketendern wieder gut gefüllt und alle haben sicher eine Idee entwickeln können, wo die Kapazitätsgrenzen für unsere Winter-Runde liegen. Nun gut, wir loten diese weiter aus, schließlich sollen möglichst viele Läufer das Flair der Seeumrundung auch im Winter entdecken und genießen können.

Doch nun freuen wir  uns auf die vor uns liegenden Frühlingsläufe und ein Wiedersehen in der Szene, bevor wir dann am 1. Juli um 0600 Uhr in Alt-Schwerin zu unserer Sommer-Edition starten!

Fishermans Greetings, Holger