Unsere Strecke zum 6. FMT -WE-

Liebe Sportfreunde,

allen, die an der Umfrage teilgenommen haben, vielen Dank dafür!

Mein besonderer Dank gehtan alle, die ihre Meinung in der Kommentarfunktion auch in der großen Läuferrunde vertreten haben! Hervorheben möchte ich Bodo, der mich nach dem Zieleinlauf zum Ottonenlauf noch auf unser von ihm nicht ganz so begeistert aufgenommenes Planspiel angesprochen hat. Wie bereits unterstrichen: Uns ist daran gelegen, den Genussfaktor des Laufes für alle Trailrunner weiter zu verbessern. Die individuelle Wertung und Wichtung der diskutierten Rahmenparameter manifestiert sich in Euren Kommentaren – Eure Präferenz für das weitere Vorgehen in den Abstimmungsergebnissen:-)

Teilnehmer: 42

davon für

  • Beibehaltung der 51 km: 9
  • Test der 56 km zum 6. FMT -WE- : 25
  • generellen Wechsel auf die 56 km: 8

Anonymisiert findet Ihr diese rechts – Transparenz muss schon sein…

Hans-Werner und ich, wir sehen das mit qualifizierter Mehrheit erreichte Abstimmungsergebnis als Mandat, Euch im Winter auf die 56km-Runde zu schicken. Erste Gespräche dazu sind bereits geführt, weitere werden folgen und vermutlich werden wir auch im neuen Streckenbereich eine ökologisch korrekte Markierung hinbekommen. Eure Rückkopplungen aus dem Winter sind dann die Basis für die Festlegung der Strecke für den Sommer-FMT.

Auf keinen Fall wollen wir mit dieser Entscheidung die bisherige Strecke komplett hinter uns lassen. Es gibt Jahres- und Tageszeiten, zu denen diese durchaus ihren ganz speziellen Reiz ausspielen kann – einige von Euch sind bereits im Bilde:-)

Doch nun freuen wir uns erst einmal auf die vor uns liegenden Läufe und Wiedersehen mit Euch – allerspätestens am 22./23. Februar zum nächsten Fishermanstrail in Alt Schwerin!

Viele Grüße, Holger

 

Advertisements

FMTler auf Reisen: 12. Ottonenlauf

Diese Schnappschüsse vom vergangenen Wochenende möchte ich Euch nicht vorenthalten. Roberto und ich, wir fuhren nach gemeinsamer Aufwand-Nutzen-Abwägung zu unserem Trainingslauf nicht in die Alpen, sondern nach Stiege in den Harz. Kaum angekommen, war die Freude über ein Wiedersehen mit unseren FMTlern Sigrid Eichner und Alois Pielok gross.

Nach einem schönen gemeinsamen Abend bei angenehmen Temperaturen ging es dann am Sonnabend Richtung Quedlinburg. Zum Start gab es dann weitere Wiedersehen mit Annette Bethge, Dana Gawe und Bodo Matthes.

Der 12., doch für uns erste Ottonenlauf hatte es von den Temperaturen her wirklich in sich – vom Start bis zum Ziel kletterte das Thermometer von angenehmen 17°C auf 34°C. Dank der vielen Verpflegungspunkte und auch freundlichen Anwohner, welche zusätzlich Wasser und Erfrischung bereitstellten, blieb aber alles im grünen Bereich.

Besonders Camping-Duschen und Gartenschläuche mit Sprinkler waren der Renner. Wem es dann immer noch zu heiss war, der setzte sich kurzerhand in die Badewanne – ein Kühl-Effekt für eine viertel Stunde…

Inzwischen mehr Gewohnheit denn Überraschung war das Wiedersehen mit Thomas Berkmann – nach Bleiloch-Ultra, HQ und ZUT das  vierte Mal in diesem Jahr.

Alles in allem ein sehr gut organisierter Lauf mit vielen engagierten Helfern und einer schönen Streckenführung. Wir kommen auf jeden Fall wieder!

Ein kurzer Zwischenstand zur laufenden Umfrage: Inzwischen haben sich 32 Sportfreunde beteiligt. Wenn wir in den nächsten Tagen noch ein paar weitere Stimmen für eine der drei Optionen gewinnen können, wäre das toll.

Abendgrüße aus Jena,

Holger

FMT Streckenführung

Liebe Sportfreunde,

in der Streckenplanung für die kommenden Fishermanstrails sind wir einen Schritt weiter.

Im Rahmen des etablierten Organisatoren-Laufes (;-)) nahm ich mir in der vergangenen Woche die Euch bereits grob vorgestellte Streckenänderung unter die Füße. Kurz nach 01:00 Uhr gestartet bot die nächtliche Natur um den Plauer See nicht nur angenehme Temperaturen, sondern auch tolle Motive bei Vollmond und einen herrlichen Sonnenaufgang.

Den neuen Streckenabschnitt erreichte ich, als die Sonne wieder richtig Fahrt aufnahm.

Damit sind wir auch schon beim ersten Pro: Die neuen Streckenkilometer führen über uralte mecklenburgische Wege, gesäumt von großen Schatten spendenden Bäumen. Wo dies nicht der Fall ist, sind es Waldwege und Singletrails durch den Naturpark Nossentiner Schwinzer Heide im Naturschutzgebiet Nordufer Plauer See sowie der Weg durch Karow, einem typischen mecklenburgischen Dorf.  Also durchweg angenehmer für alle Sinne.

Allerdings  wird dafür  die Strecke um 5 km länger. Die 56 km sind für erfahrene Ultra-Läufer sicher kein Problem, aber wir haben auch immer Ultra-Neulinge dabei.

Ein weiteres Con ergibt sich aus den vier notwendigen Querungen der zwei Bundesstraßen.

Natürlich alles eine Frage der Wichtung und Organisation, doch sind wir ein sehr kleines Orga-Team und  die Einsatzbereitschaft meiner Familie kann ich nicht dauerhaft voraussetzen. Streckenabsperrungen sind kapazitiv nicht möglich und auch eine Streckenmarkierung auf dem Naturlehrpfad durch den Naturpark Nossentiner Schwinzer Heide verbietet sich von selbst. Reicht es, das Mitführen des Tracks auf der GPS-Uhr verpflichtend zu machen und auf die Eigenverantwortung der Läufer zu verweisen? Oder belassen wir es bei der bisherigen Strecke? Die Meinungsbildung dazu in unserer Läufer-Runde über einen anderen Kanal!

Liebe Grüße,

Holger

Die Kraft der zwei Pfeile und Beine

Liebe FMTler,

nun endlich auch die IP-Verbindung beim Fischer, die mich die Bilder vom Wochenende hochladen und diese Zeilen schreiben lässt:-)

Ich hoffe, Ihr seid alle gut nach Hause gekommen und werdet unser gemeinsames Wochenende in bester Erinnerung behalten.

Wir können festhalten, dass sich bei dieser multicolorierten Streckenmarkierung niemand verlaufen hat und alle kraft ihrer eigenen Beine den Weg ins Ziel geschafft haben – so soll es sein!

Kam, sah und siegte – das war die Devise von Sandra Otto, welche sich erst kurz vor dem Lauf anmeldete und in tollen 4:33:20 das Rennen der Damen für sich entschied. Auf Platz zwei folgte ihr mit 4:39:08 Antje Knobloch und auf Platz drei mit 5:18:03 Marion Schwarz.

Bei den Herren gewann Carsten Stephan das Rennen mit 4:12:09 recht knapp vor Sören Michel mit 4:13:25 und Roland Günther mit 4:23:02.

Allen Gewinnern und Platzierten im Namen der FMT-Organisatoren nochmals Gratulation zu den tollen Zeiten!

In ein paar Tagen dann auch ein Reihe ausgesuchter Bilder zum Lauf in unserer FMT-Rubrik.

Vielen Dank  für die zahlreichen Mails, die uns die nötige Kraft geben, auch in 2019 an unseren beiden Lauf-Editionen festzuhalten!

Unser ausdrücklicher Dank den Unterstützern und Sponsoren des Laufes:

  • Balzer Angelsportgeräte für die immer wieder sehenswerten FMT-Medaillen
  • Intersport Meier aus Jena für die tollen Laufsocken und Energie-Riegel für alle Teilnehmer
  • Skinfit Deutschland und die ISPO Munic für die Tombola-Gewinne für alle ISPO-Umfrage-Teilnehmer
  • Kewitsch & P. Getränke für die im Ziel bereitgestellten Getränke
  • Müritz-Sparkasse für die Unterstützung im Marketing
  • Dem Fischer Uwe aus Alt-Schwerin, der am Lauftag den VP1 und den im Sommer immer besonders fordernden VP4 betreut hat
  • Fischer Harald Hagemeister aka Mütze für die Betreuung des VP2
  • meiner lieben Familie
    • Dirk betreute den VP3 und
    • Till mit meiner Annette den Zieleinlauf
  • und Hans-Werner Thomas mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die diesen Lauf überhaupt erst möglich machen

Euch allen einen weiterhin tollen Sommer mit vielen schönen Erlebnissen in der Natur!

Bis bald und auf ein freudiges Wiedersehen auf den Trails dieser Welt

Fishermans Greetings, Hans-Werner und Holger

Der Duft der Natur

Liebe FMTlerInnen,

was für ein tolles Gefühl, bei diesem Sommerwetter seine Bahnen durch die Natur ziehen zu können! Momentan sind in unseren Wäldern die Blaubeeren reif und verströmen einen verführerischen Duft, dem ich für meinen Teil nur sehr schwer widerstehen kann. Eine halbe Stunde on top zu der 2h-Trainingsrunde muss da schon drin sein, auch wenn meine Frau stets durchaus glaubwürdig bekräftigt, dass sie meine ins Pflücken investierte Zeit lieber sinnvoller in Zweisamkeit verbringen möchte. Trotzdem denke ich mal, sie ist dem Eis mit Waldbeeren, das sie von mir regelmäßig mit der Hoffnung auf Milde und Versöhnung serviert bekommt, dann doch nicht völlig abgeneigt…

Ich hoffe, Ihr seid alle gesund und freut Euch wie wir vom Orga-Team auf unser Wiedersehen am Plauer See.

Auf dem Weg dahin hier noch fix ein paar Motive von der Runde um das Wettersteingebirge, die einige von uns Fishermanstrailern in gelebter Balance aus Kampf und Genuss im Juni unter die Trailrunning-Schuhe nahmen.

 

 

In Grainau hatte ich Gelegenheit, mit Frederik von Skinfit Deutschland zu sprechen. Frederik ist Vertriebsleiter und als begeisterter Trailläufer sagte uns spontan ein kleines Sponsoring unseres Fishermanstrails zu und hat inzwischen auch ein Paket nach Alt-Schwerin geschickt. Die Zusammenarbeit soll in den nächsten Jahren noch ausgebaut werden und vielleicht schaffe ich es, Frederik auch nochmal für Ultradistanzen wieder frisch zu machen, so dass er für Skinfit einen FMT erleben darf.

Freuen wir uns nun erst einmal auf die profiltechnisch nicht ganz so fordernden, dafür aber landschaftlich mindestens genauso beeindruckenden Höhenmeter im Norden Deutschlands!

Für unseren kommenden Winter-FMT ist der Termin mit Hans-Werner nun abgestimmt: Wir treffen uns in Alt-Schwerin am 22., doch spätestens am 23. Februar 2019 zu unserem 6. Fishermanstrail -Winter-Edition-!

Bis bald in Alt-Schwerin zu unserer Genießerrunde ‎um den Plauer See!

Holger

5. FMT -SE- Anmeldung ist offen

Liebe FMTler,

ich hoffe, Ihr seid in den letzten Wochen und Monaten allen denkbaren Erkältungskrankheiten erfolgreich davongelaufen und habt die Natur bei 17°C Wärme vor einer Woche genauso genossen, wie das hinter uns liegende durchaus knackig kalte Winter-Wochenende, welches eine tolle Gelegeneheit bot, die Stollen unserer Trailrunning-Schuhe noch mal so richtig im Schnee arbeiten lassen zu können.

Seit dem Wochenende ist die Anmeldung für unsere Sommer-Edition offen. Die erste Anmeldung kam von Kathleen Reinhardt wenige Augenblicke später rein, etliche weitere folgten in der Zwischenzeit. Die Damen liegen mit ihren Anmeldungen momentan leicht vorn – so soll es sein:) Wer wieder am Fisch-Abend teilnehmen möchte, sollte sich mit seiner Anmeldung auch ranhalten – knapp 20% der Plätze sind bereits gebucht.

Bitte seht uns die noch in Klärung begriffene Strecke nach! Hans-Werner wird sich die Details in den nächsten Wochen persönlich ansehen und dann werden wir entscheiden, ob und wieviel Asphalt-Kilometer wir durch Trail und Offroad ersetzt bekommen.

Euch allen einen guten Start in den Frühling!

Fishermans greetings,

Holger

Rückblick 5. FMT -Winter-Edition-

Liebe FMTler,

Euch und Euren begleitenden Liebsten vielen Dank für dieses tolle, sportliche, familiäre und mit vielen schönen Momenten versehene Wochenende beim Fischer in Alt Schwerin. Vielen Dank auch für die vielen positiven Rückkopplungen zum Lauf, die uns bis gestern Abend erreicht haben und darin bestärken, an dem Konzept Klein&Fein festzuhalten!

Hmm, haben wir auch ein Konzept Jung&Alt?! Nicht wirklich, doch können wir festhalten, dass sich die Strecke bei Jung und Alt wachsender Beliebtheit erfreut: Wir hatten erneut junge Sportfreunde am Start, welche den Fishermanstrail als den ersten Ultra in ihrem jungen Sportlerleben ausgewählt und auch geschafft haben. Larissa Kamp und Nick Erhardt, hier beim gemeinsamen Fisherman-Abend nach dem Lauf, sind zwei stolze junge Finisher, welche damit ihren ersten und sicher nicht letzten Eintrag in die DUV-Datenbank bekommen haben.

IMG_20180224_200212

Ihren definitiv nicht ersten und sicher auch noch lange nicht letzten Eintrag hat sich Sigrid Eichner mit ihrer Seen-Runde in 08:57:53 erkämpft. Eine Laufzeit, die vom DUV korrekterweise in einer eigenen Spalte in Korrelation zum Alter des Läufers gesetzt wird und bei Sigrid phänomenale 05:11:27 beträgt! So froh und entspannt nach 51 km kann nur ein Läufer sein, der diese Strecken aller ein bis zwei Wochen unter seine Füße nimmt!

img_3889.jpg

Eine weitere Metapher zum Wochenende haben wir noch – Feuer&Eis: Das Wetter hat zu unserem siebenten Lauf in jeder Hinsicht sehr gut mitgespielt! Endlich konnten wir am Abend ein schönes Feuer machen, welches den einen oder anderen motivierte, mit einem Glas Glühwein oder einer Flasche Hefeweizen Störtebecker alkoholfrei in der Hand die Abendstimmung an der frischen Luft zu genießen. Sahnehäubchen war dann sicher ein Exkurs auf den Booststeg und das Eis – die Highlights, einschließlich der olympiareifen Eiskunstlauf-Kür von Jana, sind in unserer Bilderstrecke zu finden.

IMG_3901

Gesamtsieger wurde zum fünften Mal in Folge mit 03:42:20 Uwe Länger. Auf Platz zwei und drei folgten bei den Männern Birger Bösel mit 04:04:51 und Stefan Kliemann mit 04:10:33. Eine tolle Leistung der drei, die sie stolz und zufrieden in die Kamera strahlen läßt!

 

Der dritte Sieg in Folge ging bei den Damen an Antje Knobloch mit 04:26:09, womit sie erneut ihren Streckenrekord vom vergangenen Jahr noch einmal deutlich verbessern konnte!  Auf Platz zwei der Damen folgten ihr Sandra Schunke-Bleiß mit 05:08:30 und Platz drei mit 05:12:34 Steffi Gall.

 

Nach dem Hinweis auf die spezielle DUV-Ergebnis-Spalte hier natürich noch der Link auf die Gesamtergebnisse unseres Laufes beim DUV.

Einen im Sommer wie Winter durch Pein für Auge, Nase und Bein wiederholt benannten, doch bis jetzt als nicht änderbaren Punkt haben sich Hans-Werner und ich uns nochmals vorgenommen – die Streckenführung, welche für Trailrunner definitiv zu lang auf dem Radweg den Bundesstraßen im Nordwesten und Norden der Strecke folgt. Getreu der Trailrunning-Prämisse, dass eine schöne Strecke auch gegebenenfalls länger sein kann, prüfen wir jetzt zwei Streckenänderungen, evtl. gleich in Verbindung mit einer Optimierung von VP3&4. Lasst Euch überraschen!

Und nun noch etwas für das Auge – unser erster Clip vom Lauf🙂

Unser ausdrücklicher Dank den Unterstützern und Sponsoren des Laufes:

  • Balzer Angelsportgeräte für die FMT-Medaillen
  • Intersport Meier aus Jena für das wertige Turbo-Equipment für unsere drei schnellsten Trailrunnerinnen und Trailrunner
  • Kewitsch & P. Getränke für die im Ziel bereitgestellten Getränke
  • Müritz-Sparkasse für die Unterstützung im Marketing
  • Den Fischern Andreas und Uwe aus Alt-Schwerin, welche  die Streckenmarkierung vorgenommen und am Lauftag den VP1 und den bei diesen Temperaturen  besonders fordernden VP4 betreut haben
  • Fischer Harald Hagemeister aka Mütze für die Betreuung des Highlights der Verpflegungspunkte über alle Jahre, den VP2
  • den Kolleginnen und Kollegen des Fischerhauses in Plau am See
  • Doris Ludwig für die Orga des Zieleinlaufes
  • und selbstverständlich unser dieses Mal leider mit einer heftigen Erkältung gehandicapte Hans-Werner mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ohne welche der Lauf überhaupt nicht möglich wäre

Euch allen einen guten Start in den Frühling und bis bald – auf ein freudiges Wiedersehen auf den Trails dieser Welt

Fishermans Greetings, Holger

Endspurt

Liebe Sportfreunde,

so, die Personalisierungen der Finisher-Medaillen sind gedruckt – auch zwei namenlose für späte und durchaus noch willkommene Anmeldungen sind dabei:

Nun heisst es nur noch, am Freitag/ Samstag gesund, munter und voller Läufer-Elan den Weg nach Alt Schwerin zu finden. Das Wetter macht unserem Winter-Trail alle Ehre und laut Hans-Werner sieht das Eis auf dem Plauer See noch immer so perfekt aus, wie wir es von dem vor zwei Wochen aufgenommenen Bild kennen.

Beste Bedingungen also nicht nur für unseren Lauf, sondern auch für ein ordentliches Lagerfeuer und einen kleinen Eislauf-Exkurs auf dem See.

Bis Freitag in alter Frische – beim Fischer Hans-Werner:)

Euer Holger

 

Volle Fischer-Hütte

Liebe Sportfreunde,

ich hoffe, Ihr seid alle gesund und freut Euch auf unser gemeinsames Wochenende in Alt Schwerin. Inzwischen nähern wir uns der 70. Anmeldung zum Lauf. Im Interesse der doch recht spät angemeldeten Sportfreunde habe ich heute mit Hans-Werner vereinbaren können, dass wir doch noch eine minimale Reserve nach oben auf die jetzt erreichten 50 Teilnehmer-Plätze für den Fisch-Abend haben.

Besonders freut mich die Anmeldung von Sigrid Eichner, welche in der DUV-Datenbank allein 314 Ultra-Läufe mit über 40.000km für sich verbuchen kann – in Summe sind es bei ihr über 850 Ultras und zum „Warmwerden für zwischendurch“ weitere ~2100 absolvierte Marathons!  Sicher wird Sigrid eine Menge von ihren Läufen und Reisen nach der Seen-Runde und am Abend zu berichten haben – Spannung und Erfahrung für alle, doch besonders auch für unsere jungen TeilnehmerInnen, von denen ich Liliane Genz mit ihren 20 Jahren herausheben will, welche die Runde gemeinsam mit ihrem Vater angehen wird.

Erstmalig haben wir auch Anmeldungen aus Schweden, Polen und der Schweiz – fein.

Lassen wir uns überraschen, mit welchem Wetter Petrus uns zum Lauf empfangen wird. Mit etwas Glück werdet Ihr noch diese wunderbare Eisdecke erleben können, die sich in der letzten Woche auf dem Plauer See gebildet hat. Eisrutschen zwischen FMT-Finish und Lagerfeuer – das hätte ja auch seinen Reiz.

Bleibt gesund und bis bald beim Fischer in Alt Schwerin!

Abendgrüße aus Jena,

Holger

2018 – Zeit für neue Serien

Liebe Freunde des Fishermanstrail,

Euch und Euren Lieben ein gesundes neues Jahr! Lasst uns dieses Jahr auch als Chance für eine neue Serie an schönen, herausfordernden sowie in Natur und Kultur außergewöhnlichen Läufen sehen! Statt Serien sehen Serien machen und erleben – Körper und Geist werden es danken:)

Die Teilnehmerliste für unsere 7. Genießerrunde im fünften Jahr des Fishermanstrail findet Ihr nun hier.

In den nächsten Tagen werden wir sicher die verbleibenden 15 Startplätze vergeben haben.

Für den geselligen Abend nach dem Lauf sind momentan noch zwei Plätze verfügbar.

Euch eine gute Zeit und

Bis bald in Alt Schwerin,

Euer Holger

Frohe Weihnachten

Liebe Freunde des Fishermanstrails,

noch zwei Monate bis zu unserem nächsten FMT! Inzwischen nähern wir uns der 50. Anmeldung sowohl für die Runde um den Plauer See als auch ‎für unseren Fischer-Abend nach dem Lauf.

Das wird ein Wochenende mit sicher vielen schönen Momenten mit Sportfreunden aus nah und fern. Wir haben Teilnehmer, welchen die Anreise aus Stuttgart ebenso wenig zu weit ist, wie die Anreise aus Schweden.

Sehr gefreut habe ich mich, dass Antje Knobloch als Siegerin der letzten Sommer- und Winter-Edition und Uwe Laenger als ununterbrochener Sieger seit 2016 erneut ihren Titel verteidigen wollen.

Etwas Überraschung gab es vor wenigen Tagen, als ich die nächste Bestellung unserer für den Winter fix gesetzten Bloody-Snow-Medaillen-Rohlinge bei der Firma Balzer aufsetzen wollte – sie haben diese aus dem Programm genommen. Ein Blick in den neuen Katalog für 2018 brachte aber schnell Klarheit, welcher Colonel-Blinker ein wirklich  würdiger Nachfolger sein wird. Balzer hat beim Design der neuen Serie eindeutig den Lehrsatz jedes guten Kochs „Das Auge isst bekanntermassen mit“ auch auf die Verhaltensmuster des Hechtes als Zielfisch übertragen:)

Jeder Sportfreund, welcher erstmalig auf die Winter-Runde um den Plauer See geht und noch Interesse an diesem nun zum Sammelstück werdenden Bloody-Snow-Motiv hat, kann mir noch bis Ende Januar Bescheid geben, so dass dessen Finisher-Medaille noch aus dem vorhandenen Restbestand gefertigt werden kann. Alle anderen freuen sich auf ein Medaillen-Motiv, welches die Augen jedes Betrachters zum Strahlen bringen wird.

Beim Aktivieren eines neuen Paares Trail-Schuhe stieß ich jetzt auf der Innenseite des Karton-Deckels auf diesen noch etwas weihnachtlich in Szene gesetzten Spruch. Nehmen wir ihn mit in unsere Planungen für ein erlebnisreiches und sportliches Jahr 2018 🙂

Euch und Euren Lieben ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Frohe Weihnachten!

Euer Holger

Sagenhaft

Unter diesem Aufmacher wiesen die Organisatoren des 1. Südthüringentrails an vielen Stellen des Trails mit tollen und interessanten Ausblicken auf diese hin. Rückblickend verdient diese Trailrunning-Premiere als solche das Attribut sagenhaft!

Nachdem Mirko Leffler vom ULTRARUNNER-TEAM als Teilnehmer unseres Winter-FMT im Februar  für „seinen“ 1. Südthüringentrail nachhaltig geworben hatte, konnten wir, Roberto und ich, nicht anders, als am vergangenen Wochenende zur Premiere im Thüringer Wald an den Start zu gehen. Wir wollten selber erfahren, wie man sich auf den knapp 65km vier UTMB-Punkte verdienen kann.

Grandios, was Mirko dort mit seinen Helfern und Sponsoren bereits im ersten Anlauf für die Trailrunning-Gemeinde zelebrierte! Eine anspruchsvolle und auch für das Auge tolle Streckenführung, die für den Trailrunner alles bot, was ihn sonst in die recht weit entfernten Alpen treibt. Wenn schon UTMB-Punkte, dann auch gefälligst ein Start mit Stirnlampe um 0500 Uhr – die ganz schnellen „Hirsche“ auf der Strecke konnten auch um 0600 bzw. 0700 starten.

Hervorheben möchte ich die super Betreuung an den VPs – zum ersten Mal überhaupt habe ich von einem VP-Betreuer die Frage gehört, ob er denn jemandem die Trinkflasche auffüllen darf!  Eine 1A Verpflegung und auch eine top markierte Strecke!

Dass Roberto und ich leider doch eine 4km-„Ehrenrunde“ draufgelegt haben, lag daran, dass wir einen breiten Forstweg als selbsterklärend richtige, doch nicht notwendigerweise zu markierende Laufstrecke angesehen hatten. Erst am Ende von diesem hatten wir gemerkt, dass wir für einen Trail einen so komfortablen Weg nicht hätten erwarten sollen;(

So werthaltig, wie unsere FMT-Medaillen sind, so nachhaltig sind die für den Südthüringentrail gefertigten: Ca. 10 cm große Birkenholzscheiben mit eingebranntem Motiv am Anhänger – ein Novum zumindest in meiner Medaillen-Kiste.

Kurzum, ein waschechter Trail, der die vier UTMB-Punkte nicht so leicht hergibt und in Kombination mit der tollen Orga Vorfreude auf den nächsten Südthüringentrail bereitet.

Hier noch Berichte und Bilder zum Lauf auf trailrunning.de von Birgit Fender sowie von Frank Albrecht. Einen Video-Clip und unendlich viele Fotos des Fotoclubs Kontrast Suhl findet Ihr auf der Homepage des Laufes.

Nun bin ich gespannt, wen wir alles von Mirko und seinen Mannen am 24. Februar in Alt Schwerin wiedersehen werden.

Bleibt gesund und genießt auf Euren Runden die bunten Farben des Herbstes!

Grüße

Holger

FMT-Shirts auf Reisen

Was kann es zwischen unserer Sommer- und Winter-Edition Interessanteres geben, als FMT-Shirts auf den Trails dieser Welt!? Vor einer Woche trafen sich auf der Tiroler Wildspitze die FMT-Shirts der letzten Jahre – unser FMT-Blau in bester farblicher Abstimmung mit dem Blau des Alpen-Himmels:)

Das Geheimnis der Shirt-Träger lüften wir in unserer einschlägigen Rubrik!

Euch allen noch einen schönen und erlebnisreichen Sommer und

Beste Grüße, Holger

unser 4. Fishermanstrail -SE- im Rückblick

Liebe Freunde und Unterstützer des Fishermanstrail,

nachdem Ihr hoffentlich alle wieder gut nach Hause gekommen seid, die Ergebnisse bei uns und beim DUV bereits seit einigen Tagen online sind und Ihr in den vielen Bildern die 2 ½ Tage für Euch noch einmal nacherleben konntet, nun noch ein paar Zeilen im Rückblick.

Zuerst einmal allen ein großes Dankeschön für Eure Teilnahme und Unterstützung des Laufes! Danke an alle „Wiederholungstäter“ (Roberto führt deren Liste mit bereits fünf Teilnahmen an!) und auch ein Dankeschön an Edda, welche nun zum zweiten Mal den weiten Weg aus Offenburg auf sich nahm, um diese aus ihrer Sicht recht kurze Strecke mit uns zu laufen.

Der Freitag vor dem Lauf ließ Böses ahnen: Die Markierungs-Runde um den See hatte etwas von einer venizianischen Wasserwanderung. Speziell im Trail-Teil zwischen Lenz und Bad Stuer gab es einige Stellen, in denen das Wasser deutlich über die Knöchel ging. Unser Logo-Fisherman hätte seine wahre Freude gehabt:) Zum abendlichen Briefing musste ich mir gehörig auf die Zunge beißen und für alle hoffen, dass der Regen nachlassen und das Wasser noch soweit abfließen wird, dass niemand auf dem schönsten Teil der FMT-Runde die Flinte ins Korn werfen und zurückschwimmen wird. Nein, wir hatten keinen DNFler und tatsächlich ein sehr gutes Lauf-Wetter bei weitgehend wieder trockenen Wegen!

Alle strahlten auf der Strecke und zum Zieleinlauf und unsere Läufer-Paare wirkten im Ziel so glücklich wie in ihren Flitterwochen – was will man mehr!

Die Umstellung des Laufes auf Fisher(wo)man-Selbstversorgung für unsere abendliche Fisch-Fete hat hervorragend funktioniert. Allen vielen Dank für den Einsatz und die vielen gefangenen und am Abend verspeisten Welse, Störe, Lachsforellen und Maränen. Hier unser Uwe beim Drill des Störs, bevor er wieder auf die Runde mit den verbleibenden 41km ging:) Fachmännisch auch beim Fischen, locker und lächelnd – so kennen wir ihn. Kein Wunder, dass bei so einem Drill die Egalisierung des eigenen Streckenrekords auch mal auf der Strecke bleiben kann;)

Alle Fotos vom Fischen, vom Trail, dem Nachmittag zum Fischerfest und unserem Fisch-Essen am Abend in unserer Bilderstrecke. Roberto hat mir noch freundlicherweise ein recht gelungenes Bild vom Feuerwerk geschickt – gleichfalls in der Bilderstrecke.

Ein grosses Dankeschön auch an die Unterstützer des Laufes:

  • Balzer Angelsportgeräte für die FMT-Medaillen
  • Mütze aka Harald Hagemeister für den VP2
  • den Mitarbeitern des Fischerhauses in Plau am See für die Betreuung des VP3
  • Intersport Meier aus Jena für deren Präsente für die schnellsten Läuferinnen und Läufer sowie die sportiven und praktischen Giveaways
  • Medipolis Apotheke im Eulenhaus aus Jena für die sehr gelungene Anreicherung der Starter-Tüten
  • Kewitsch & P. Getränke für die im Ziel bereitgestellten Getränke
  • Roberto Wolfer für das aus Thüringen geschmuggelte und von ihm gesponsorte Watzdorfer Bier
  • Müritz-Sparkasse für die Übernahme der Druckkosten von Urkunden und Trail-Maps
  • Meiner lieben Frau für die Hilfe beim Packen der Starter-Tüten, die Orga des Zieleinlaufes und ihre Toleranz in der Sache:)
  • sowie Hans-Werner mit all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, welche VP1&4 sowie Restaurant und Küche wieder toll gemeistert haben

Mit unserem Lieferanten der Finisher-Shirts ist für den Druck für unsere nächste Fishermanstrail-Winter-Edition alles geklärt, so dass wir nun die Anmeldung live schalten konnten.

Hans-Werner und ich, wir freuen uns, Euch am 23./24. Februar kommenden Jahres zu unserem 5. Fishermanstrail gesund und voller Fishermanstrail-Elan wiederzusehen. Euch bis dahin eine gute und sportive Zeit!

Fishermans Greetings,

Hans-Werner und Holger

Vier Wochen noch

Vier Wochen vor unserem nächsten FMT schnell ein paar Zeilen… Der Blick auf Kalender und Thermometer ist eindeutig: Die Frühlings-Läufe ‎haben wir inzwischen hinter uns gelassen. Auch in diesem Jahr gab es zum Rennsteiglauf wieder viele schöne Wiedersehen mit Fishermanstrailern und -Innen. Am Vorabend fuhr ich mit Thomas Ecke nach Eisenach, wo wir im Festzelt gleich Silke Gerstmann und Antje Knobloch, der Siegerin unseres Winter-Fishermanstrails, in die Arme liefen. Kaum saßen wir zu den kultigen Thüringer Klößen und Gulasch zusammen, kamen Gabi Schumacher und Ralf Lietz auf uns zu. Am Morgen auf dem Marktplatz dann noch ein Wiedersehen mit Manuela und Axel Hanisch sowie Bernd Balsen – allesamt in freudiger Erwartung unserer Sommer-Edition. Unterwegs dampfte dann noch Martina Ulrich an mir vorbei. Nun ja, seit dem eigentlich geplanten Bleilochultra ohne jegliches Training – ein Rennsteig mehr oder weniger aus dem Stand heraus – mir fehlte leider die  Power für ihr Tempo, so dass ich sie erst im Ziel von vorne sehen konnte:).

Über die erneute Anmeldung von Edda Bauer habe ich mich besonders gefreut. Unglücklicherweise hatte Edda am Vorabend unseres Winter-Fishermanstrails ein Magen-Darm-Infekt erwischt, der einen Start unmöglich machte. Inzwischen hat sie im April den MDS (siehe Günter Kromers Bericht auf trailrunning.de!) als wirklich  einzigartige Herausforderung an einen Trailrunner geschafft und kann so tiefenentspannt auf die vor uns liegende Genießerrunde ‎um den Plauer See schauen.

‎Neue Streckenrekorde liegen in der Luft –  Antje Knobloch und Uwe Laenger, unsere Erstplatzierten des letzten  Winter-FMT, haben sich auch für die Sommer-Edition angemeldet! Ich fürchte, ich werde wieder meine liebe Not haben, jeden Läufer aufs Bild zu bekommen und dann noch pünktlich im Ziel zu sein, wenn die Ersten eintreffen:)

Apropos Bilder: Damit jeder auch ein einzigartiges Bild vom FMT erhält, werden wir die schon vom Winter her bekannte Foto-Session mit einigen zum Motto des Laufes passenden Motiven noch etwas ‎aufpeppen. Lasst euch überraschen!

Für alle Interessierten hier der Hinweis, dass sich das Zeitfenster für die Bestellmöglichkeit eines Finisher-Shirts zum 8. Juni schließt.

Euch eine gute und sportliche Zeit und bis bald in Alt-Schwerin zum Feuerwerk um und am Plauer See!

Holger

Anmeldung zum 4. Fishermanstrail -SE-

Liebe Freunde des Fishermanstrail,

in den letzten Tagen haben wir alle offenen Fragen für die Planung unseres 4. FMTs -Sommer-Edition- klären können und nun auch mit dem Hersteller des Finisher-Shirts die Druck-Version abgestimmt. Also Zeit, die Ausschreibung zu finalisieren und die Anmeldung aufzumachen:)

Euch ist sicher noch unsere Überlegung in Erinnerung, die Laufstrecke um den VP2 herum so zu ändern, dass es auch einige Meter am Bärengehege entlang geht. Hans-Werner hat jetzt vor Ort die Machbarkeiten geprüft: Entweder mehr Asphalt oder aber quer durch das Unterholz zurück zum Radweg – beides keine sehr schönen Optionen, so dass wir gemeinsam zu dem Schluss gekommen sind, die Strecke b.a.w. unverändert zu lassen.

In unserem Auswertungs-Gespräch zur letzten Winter-Edition wurde deutlich, dass wir bei der Anzahl der Duschen tatsächlich noch Reserven haben! Hans-Werner stellt uns die neu installierten zwei Duschen an seinem Arbeitsraum zukünftig mit zur Verfügung. Auch wenn der eine oder andere nach dem Lauf im Sommer bestimmt lieber in den See springen würde, so ist das doch für unsere nächste Winter-Edition ein Segen für alle Läufer.

Die Teilnahme für unsere Sommer-Edition müssen wir aus kapazitiven Gründen leider auf 55 LäuferInnen beschränken. Sollten wir über diese Grenze kommen, richten wir eine Warteliste ein.

Hinweise zur Übernachtung findet Ihr hier. Bitte seht von weiteren Nachfragen hierzu bei Holger ab. Die Fischerei hat für das Lauf-Wochenende zumindest ein kleines Zimmerkontingent vorgehalten – first come – first serve… Wie auch in den vergangenen Jahren können Sportfreunde auf dem Wiesen-Grundstück der Fischerei auf dem Plauer Werder (an der Fischzucht) zelten bzw. ihre Wohnwagen oder –anhänger abstellen. Hierzu bitte formlos eine E-Mail an webmaster[at]fischerei-alt-schwerin.de, so dass wir auch dort die Kapazitäten im Blick haben.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder auch Kennenlernen in Alt-Schwerin zum 4. FMT -Sommer-Edition- !

Hans-Werner Thomas & Holger Schilder

Rückschau 4. FMT -Winter-Edition-

Liebe FMTler,

ich hoffe, Ihr seid alle gut nach Hause gekommen und habt Finisher-Tasse und –Medaille einen repräsentativen Platz in Eurer Sammlung gegeben! Petra Berkath schickte mir bereits am Sonntag das erste Bild mit kaffeegefüllter Tasse:)

Was war das doch für ein Wochenende!

Für Euer Kommen, die tolle Stimmung, das angenehme und sportliche Miteinander und die vielen positiven Rückkopplungen zum Lauf möchte ich mich -auch im Namen von Hans-Werner – recht herzlich bei euch bedanken!

Ebenso bei Thomas Moschell, der uns einige seiner Bilder zur Verfügung gestellt und so noch mehr schöne Momente des FMT für uns festgehalten hat, als mir das mit meiner fotografischen Verfolgungsjagd von Uwe Laenger auf seiner Rekord-Runde möglich war.

Ausdrücklicher Dank gebührt auch den Unterstützern und Sponsoren des Laufes:

  • Balzer Angelsportgeräte für die FMT-Medaillen
  • den Kolleginnen und Kollegen des Fischerhauses in Plau am See, für deren gelungenen Start als neuer VP3
  • Intersport Meier aus Jena für deren sehr wertige und gelungene Anreicherung der Starter-Tüten mit Funktionssocken, Gels etc.
  • Kewitsch & P. Getränke für die im Ziel bereitgestellten Getränke
  • Müritz-Sparkasse für die Übernahme der Druckkosten von Urkunden und Trail-Maps
  • Den Radsport-Freunden aus Alt-Schwerin, welche nun erstmalig mit Hans-Werner die Streckenmarkierung vorgenommen haben
  • Thomas und Friederike Ecke für deren Hilfe in der Orga des Zieleinlaufes
  • und selbstverständlich Hans-Werner mit all seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ohne welche der Lauf überhaupt nicht möglich wäre

Hans-Werner fuhr mit mir nach dem VP1 noch fix zu Harald Hagemeister alias Mütze, so dass wir auch noch ein paar Foto-Motive vom VP2 einfangen und die berühmte Hühnernudelsuppe kosten konnten, von welcher im vergangenen Jahr so viele Läufer geschwärmt haben. Was soll ich sagen? – Ein Gedicht!!!  Von daher auch die Ehre eines eigenen (Suppen-)Bildes auf unserer Bilderstrecke:) Richtigstellen muss ich allerdings, dass dieses kulinarische Highlight von Mütze höchstselbst gekocht wurde! Im letzten Jahr hieß es versehentlich, dass sie aus Hans-Werner’s Küche in Alt-Schwerin kommen würde.

Nach dem Zwischenstopp bei Mütze ging es zum „Antrittsbesuch“ bei unserem neuen VP3 in Plau am See. Unterwegs kamen wir  am Bärengehege vorbei, wo wir zur besonderen Freude von Friederike zwei tatsächlich bereits aus dem Winterschlaf erwachte Braunbären beobachten konnten. Vermutlich wäre es aber auch für jeden Fishermanstrailer eine besondere Freude, unterwegs ein Selfie mit Braunbär knipsen zu können. Von daher hat Hans-Werner nun die Aufgabe, eine Streckenänderung zu erkunden, die uns die Bären besuchen lässt und gleichzeitig die Pendelstrecke zum VP2 eliminiert. Bis zur Sommer-Edition werden wir es wissen.

Das Bild des VP3 in Plau am See zeigt den Verpflegungstisch noch weitgehend komplett, u.a. mit leckerem Kuchen. Nur Uwe Laenger war da bereits kometenhaft vorbeigeschossen und hat auf seiner Rekordjagd um den See möglicherweise  auf zeitraubende Energiezufuhr verzichtet –  wie dann beim VP4 im Bild festgehalten. Dass das nichts mit der Qualität des Kuchens zu tun gehabt haben kann, zeigt definitiv das Foto von Thomas Moschell, welches er später aufgenommen hat und das Bild der „Genießerrunde um den See “ wieder geraderückt:)

Ja, der Uwe… Zum dritten Mal in Folge verbesserte er seinen Streckenrekord auf nunmehr 03:38:28 – und so tiefenentspannt, wie er mich dann im Ziel anschaute, habe ich das Gefühl, dass da noch einiges bei ihm geht:)

Sehr gefreut habe ich mich auch über den zweiten Platz von Birger Bösel mit seinen 03:58:37 (endlich ein lokaler Läufer – aus Schwerin – auch ganz vorne mit dabei!) und den dritten Platz für meinen Sportfreund Thomas Ecke mit 04:25:39.

Einen tollen Einstand auf der Ultra-Strecke hat auch Antje Knobloch mit ihren 04:35:31 hingelegt – die bisher schnellste Zeit der Damen auf der Seen-Runde!  Auf Platz zwei der Damen folgten ihr Doris Dietze mit starken 04:45:39 und Sandra Schunke-Bleiß mit eher symbolischem Abstand in 04:45:51.

Wir hatten die Gaststätte am Plauer Werder mit knapp 50 Läufern und deren Marketendern wieder gut gefüllt und alle haben sicher eine Idee entwickeln können, wo die Kapazitätsgrenzen für unsere Winter-Runde liegen. Nun gut, wir loten diese weiter aus, schließlich sollen möglichst viele Läufer das Flair der Seeumrundung auch im Winter entdecken und genießen können.

Doch nun freuen wir  uns auf die vor uns liegenden Frühlingsläufe und ein Wiedersehen in der Szene, bevor wir dann am 1. Juli um 0600 Uhr in Alt-Schwerin zu unserer Sommer-Edition starten!

Fishermans Greetings, Holger

vier Tage noch bis zum 4. FMT

Liebe Sportfreunde,

die Finisher-Shirts sind gedruckt, die Finisher-Tassen gefertigt – und beide Lieferungen sind im Landeanflug bei Hans-Werner begriffen. Für die Befüllung der Tassen hat er dann zum Lagerfeuer nach unserer Fischer-Fete ordentlich Glühwein vorgesehen.

Drücken wir also die Daumen, dass das Wetter mitspielt und wir nach dem Tag auch noch genug Kondition für den Tanz um das Lagerfeuer haben.  Bitte denkt auch an etwas robustere Sachen, welche einen nicht auszuschliessenden Funkenflug auf diese tolerieren!

Bis Freitagabend in Alt Schwerin!

Beste Grüße, Holger

Fishermans greetings & news – Verteiler-Mail vom 8. Februar

Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr steht alle gut im Futter und Training und seid alle gesund, so dass einem Wiedersehen in drei Wochen in Alt Schwerin nichts entgegen steht!

Wie Ihr evtl. schon realisiert habt, habe ich nun doch noch eine Starterliste auf der Seite eingestellt. Falls nicht, here we are:
https://fishermanstrail.wordpress.com/anmeldung-2/starterliste-4-fmt-winter-edition-stand-07-02-17/

Wir nähern uns also der Anmeldung des 50. Teilnehmers:)

Mit allen Marketendern und Organisatoren sind wir dann am Abend unserer Fisch-Fete inzwischen bei 36 Teilnehmern angekommen.

Besonders freut es mich, dass wir neben vielen „Wiederholungstätern“ wie Familie Schreiber, Jens Hunhold, Alois Pielok, Roberto Wolfer und Thomas Ecke auch ganz spezielle „Wiederholungstäter“ mit am Start und am Fischerfeten-Tisch haben werden: Edda Bauer wird sehr wahrscheinlich den Rekord der ältesten FMT-Starterin und sicher auch –Finisherin schaffen, wie der „Teichwiesen-Doc“ (Zitat Jens…) Christian Hottas diesen für die vermutlich höchste „Laufleistung“ (welch passende Entlehnung aus der Fahrzeug-Welt;-)) bzw. Anzahl besagter Wiederholungen inne hat.

Wir werden also eine recht grosse und bunte Truppe in den zwei Tagen in Alt Schwerin.

Doch nicht nur das grössere Läuferfeld senkt die Wahrscheinlichkeit des Verlaufens auf unserer Runde, sondern auch die jetzt erfolgte Zusage von Hans-Werner, mit einigen Radsportfreunden die Strecke am Vortag ordentlich zu markieren!

Bitte schaut für ggf. weitere News vor dem Lauf direkt auf unsere FMT-Seite. Diese Zeilen hier über den Verteiler sollen die Ausnahme bleiben.

Abendgrüße aus Jena,

Holger